Zeitarbeit: Vielschichtig, und älter als man glaubt

Bei näherer Betrachtung kann das Thema Zeitarbeit vielschichtiger erscheinen, als es die meisten Beobachter oder Betroffene denken. Arbeitnehmerüberlassung wird in der Regel mit schnell erlernbaren eher einfachen Tätigkeiten in Verbindung gebracht. Unternehmen wenden sich an Zeitarbeitsfirmen, wenn sie ihre Produktion steigern können, aber nicht sicher sind, wie lange sie auf diesem Niveau produzieren werden. 

Mit einer fehlenden Sekretärin begann es   

Auch wenn Zeitarbeit uns wie ein modernes Phänomen erscheint, die ursprüngliche Idee und der erste Anbieter entstanden bereits kurz nach dem 2. Weltkrieg. Es waren zwei amerikanische Anwälte, die für das Aufsetzen von Verträgen eine neue Sekretärin benötigten, sich aber darüber klar wurden, dass sie die neue Mitarbeiterin nur für begrenzte Zeit einzustellen brauchten. Aus diesem Bedürfnis entwickelten sie schließlich das Konzept des Personalleasings:   

Ein Arbeitgeber (Verleiher) leiht einem Dritten (Entleiher) einen für diese Zwecke eingestellten Arbeitnehmer (Leiharbeiter). Dabei besteht das Arbeitsverhältnis zwischen Verleiher und Leiharbeiter weiter, auch wenn dieser im Unternehmen des Entleihers arbeitet.   

Zeitarbeiter finden vielschichtige Tätigkeitsfelder vor   

Leiharbeit beschränkt sich jedoch längst nicht auf das Klischee des austauschbaren Fabrikarbeiters. Zeitarbeitsfirmen, wie zum Beispiel die hsi personaldienste hart & schenk Gmbh, sind heute in allen Bereichen unterwegs. Unternehmen aller Branchen bedienen sich heute in so gut wie allen Tätigkeitsbereichen dem Angebot von Verleihern. Dieses breite Spektrum macht das Konzept auch für Arbeitnehmer mal mehr, mal weniger interessant. Wer in seiner Arbeit auf der Suche nach Abwechslung ist, und in einem Bereich arbeitet, der eine relativ geringe Einarbeitungszeit an einer neuen Arbeitsstelle braucht, ist hier genau der Richtige. Auf der anderen Seite muss man das natürlich auch mögen und sollte, je nach Zeitarbeitsfirma und ausleihendem Unternehmen, nicht von einer automatischen Übernahme ausgehen.   

Manch einer will das vielleicht aber auch gar nicht. So haben sich in vielen Branchen auch die zeitweise Überlassung von Projektmanagern bewährt, die nach dem Abschluss des Projekts das Folgeprojekt nicht zwingend im gleichen Unternehmen aufnehmen müssen. Es ist naheliegend, dass gerade in diesem Bereich besonders viele Zeitarbeiter unterwegs sind, die die Abwechslung besonders schätzen.   

Was ist mit den Schattenseiten?   

Zeit- oder Leiharbeit hat bei vielen Menschen mit diversen Vorurteilen zu kämpfen. Auf der einen Seite muss man hier aber schlicht auch auf das Konzept hinweisen, das ja tatsächlich nichts weiter als eine zeitweise Überlassung einer Arbeitskraft vorsieht. Auf der anderen Seite ist nicht von der Hand zu weisen, dass manche Unternehmen quasi ihre eigene Zeitarbeitsfirma gründen und ihre Mitarbeiter dort auslagern. Auf diese Weise nutzen sie Zeitarbeit oft schlicht zur Kostensenkung.   

Am Ende kommt es wie bei so vielen Entscheidungen in der Berufswelt auf den Einzelfall an, ob sich Zeitarbeit für das Unternehmen oder den Arbeitnehmer auszahlt.

Teilen